Hydro Ingenieure - Mit Weitblick zu klaren Lösungen

Sanierung der Wasserleitung und Kanalbeschichtung in Graz - Glockenspielplatz und Mehlplatz

Aufgabenstellung

Die Infrastruktur der Stadt Graz hat insbesondere im Bereich der Innenstadt eine Lebensdauer von teilweise mehr als 100 Jahre erreicht. Aufgrund des Alters der Wasserleitungen und Abwasserkanäle weisen diese entsprechende Abnützungen und Schäden auf. Um einen funktionierenden Betrieb der Leitungen weiterhin zu gewährleisten, sind diese abschnittsweise zu sanieren. Insbesondere die gemauerten Profilkanäle stellen eine Herausforderungen im Zuge einer Sanierung dar. Im Bereich der Wasserleitungssanierung war die Aufrechterhaltung der Wasserversorgung mittels eines Wasserleitungsprovisoriums von besonderer Bedeutung

Lösung

Im Zuge der Detailplanung wurde für die Sanierung der Wasserleitung eine Sanierung mittels Berstlining gewählt, da aufgrund der Innstadtlage und vorhandener Parks und Gastgärten eine Aufgrabung weitestgehend zu vermeiden war. Lediglich der Einbau von Installationsgruben war vorgesehen. Außerdem musste aufgrund der historischen Lage auf archäologische Aspekte geachtet werden.

Bei der Verlegung des Wasserleitungsprovisoriums musste eine Beeinträchtigung von Passanten möglichst verhindert werden. Schäden in den vorhandenen gemauerten Profilkanälen mussten repariert und kreuzende Leitungen (in der Regel Wasserleitungen) beseitigt werden. Im Anschluss war die Oberfläche der Kanäle im Beschichtungsverfahren derart wiederherzustellen, dass ein weiterhin langjähriger fachgerechter Betrieb der Abwasserleitungen gewährleistet werden kann. Es musste darauf geachtet werden, dass die budgetierten Gesamtkosten nicht überschritten wurden.

Wasserleitungssanierung

Bei der Wasserleitungssanierung wurden folgende Maßnahmen umgesetzt:

  • Herstellung eines Wasserleitungsprovisoriums
  • Herstellung der Einbaugruben
  • Bersten der Wasserleitung
  • Teilweise Auswechslung der Wasserleitung in offener Bauweise
  • Einbau der Armaturen Verbinden der Hausanschlüsse
  • Desinfektion der Wasserleitung
  • Wiederverfüllen der Gruben und Künetten
  • Wiederherstellung der Oberfläche
Kanalsanierung

Im Bereich der Kanalsanierung wurden folgende Maßnahmen umgesetzt:

  • Reprofilierung der Profilkanäle
  • Vorbereitung der Oberfläche
  • Beseitigung von kreuzenden Fremdleitungen
  • Aufbringung der Haftbrücke
  • Beschichtung der Profilkanäle
  • Renovierung von Kanalhaltungen mittels Inliner
Dienstleistungen
  • Erstellung eines Sanierungskonzepts und einer Kostenschätzung
  • Durchführung einer Detailplanung
  • Erstellung und Einreichung von Förderunterlagen
  • Erstellung von Ausschreibungsunterlagen Abwicklung des Angebotsverfahrens, Auftragsvergabe
  • Wahrnehmung der Baustellenkoordination
  • Erstellung eines SIGE-Plans
  • Durchführung der örtlichen Bauaufsicht
  • Abrechnung und Abnahme der Sanierungsarbeiten
  • Erstellung der Kollaudierungsunterlagen
Fakten
  • Auftraggeber: Holding Graz Services Wasserwirtschaft
  • Projektdauer: März 2014 – November 2014
  • Wasserleitungssanierung mittels Berstlining
  • Kanalsanierung im Beschichtungsverfahren
  • Ansprechpartner: DI Bernhard Schmidlechner