Hydro Ingenieure - Mit Weitblick zu klaren Lösungen

WVA Krems - Brunnenfeld Schlickendorf

Aufgabenstellung

Die Stadt Krems verfügte mit dem Brunnenfeld Landersdorf über lediglich ein Grundwasserwerk. Ergänzend sollte daher ein zweites Brunnenfeld in Schlickendorf erschlossen werden.

  • Dimensionierung so, dass im Extremfall ganz Krems versorgt werden kann
  • Errichtung der Brunnen, Pumpwerke, UV-Entkeimungsanlage und Transportleitung
  • Erstellung eines Schutzgebietsvorschlages
  • Besonderes Augenmerk auf die Größe der Grundwasserentnahme und der damit verbundenen Projektanforderungen in technischer und wasserrechtlicher Hinsicht
Lösung
  • Vorerkundung mittels Aufschlussbohrungen und Kurzpumpversuchen, Errichtung Brunnen 1 und eines Sondennetzes
  • Dauerpumpversuch am Brunnen 1 unter Beobachtung der Wasserspiegellage in den Kontrollsonden
  • Auswertung der Messungen zu Grundwasserschichtenplänen und Absenktrichterdarstellungen
  • Hydrogeologische Auswertung der Untersuchungen und Erstellung eines Schutzgebietsvorschlags
  • Pumpwerk mit trocken aufgestellten Pumpen und UV-Anlage
  • Errichtung Brunnen 2 und 3 (Endausbau)
  • Errichtung einer Transportleitung DN 500
Dienstleistungen
  • Hydrogeologische Untersuchungen (im Zusammenarbeit mit dem hydrogeologischen Büro Ing. Westerlund)
  • Ingenieurmäßige Betreuung/Auswertung von Pumpversuchen
  • Erstellung eines Schutzgebietsvorschlags
  • Ingenieurmäßige Betreuung des Projektes im Schutzgebietsverfahren
  • Wasserrechtliches Einreichprojekt
  • Detailplanung
  • Ausschreibung
  • Örtliche Bauaufsicht
  • Förderabwicklung
Fakten
  • Auftraggeber: Stadt Krems, Stadtbetriebe - Wasserwerk
  • Auslegung Brunnenfeld auf eine Entnahmemenge von 300 l/s
  • 3 Vertikalfilterbrunnen, technisch mögliche Entnahmemenge 75 - 150 l/s je Brunnen
  • Betriebsgebäude mit 4 Stk. trocken aufgestellten Kreiselpumpen mit einer Förderleistung von je 75 l/s,
  • UV-Entkeimungsanlage Leistung 300 l/s
  • Transportleitungen DN 500/350, Länge = 8500m
  • Zeitraum: 1987 - 2008
  • Investitionsvolumen: ca. € 4.400.000.– exkl. USt.
  • Ansprechpartner: DI Paul Seitz