Hydro Ingenieure - Mit Weitblick zu klaren Lösungen

Energieoptimierung Abwasserverband Oberes Perschlingtal

Aufgabenstellung
  • Optimierung des Energieverbrauchs bei der Reinigung der Abwässer der sieben Mitgliedsgemeinden in der Verbands-kläranlage.
  • Minimierung des Ressourceneinsatzes bei der Klärschlamm-behandlung.
  • Umstellung der Gebäudeheizung von fossiler auf erneuerbare Energieträger.
  • Eigene Stromerzeugung.
Lösung
  • Die Optimierung der Belüftung und Umwälzung bei den Belebungsbecken bewirkte eine 14 %-ige Einsparung beim Stromverbrauch.
  • Die Optimierung der Belüftung im Sandfang bewirkte eine 5 %-ige Einsparung beim Stromverbrauch.
  • Der derzeitige Stromverbrauch der Kläranlage liegt auf dem Zielwert der Studie des Landes NÖ.
  • Der Tausch der Filtertücher bei der Kammerfilterpresse bewirkte eine 30 %-ige Einsparung beim  Kalkverbrauch. 
  • Der Einbau einer Pelletsanlage, unterstützt von einer Solaranlage im Sommerhalbjahr, zur Beheizung der Gebäude bewirkte eine Umstellung auf erneuerbare Energieträger.
  • Durch die Errichtung der Photovoltaik-Anlage, mit einer Leistung von 20 kWpeak können rd. 5 % des Stromverbrauchs selbst erzeugt werden.
  • Vollwärmeschutz an der Fassade
Dienstleistungen
  • Bestandsdaten erheben
  • Ergänzende Messungen durchführen
  • Istwertanalyse und Vergleich mit Normalbereichen gemäß dem Leitfaden für die Erstellung eines Energiekonzepts für kommunale Kläranlagen erstellen
  • Optimierungspotential eruieren
  • Technische Lösungen erarbeiten
  • Wirtschaftlichkeitsberechnungen durchführen
  • Förderungen eruieren
  • Planungen durchführen
  • Angebote einholen
  • Bauüberwachung durchführen
  • Inbetriebnahme überwachen
  • Abnahme durchführen
Fakten
  • Auftraggeber: AWV Oberes Perschlingtal
  • Projektdauer: September 2008 - Juni 2012
  • Auftragsvolumen: € 25.000,-
  • Ansprechpartner: Ing. Johannes Reithner