Hydro Ingenieure - Mit Weitblick zu klaren Lösungen

Abwasserentsorgung Kollnitz-Edelsreith-Bischofstein / Gemeinde Münichreith-Laimbach

Aufgabenstellung

Die Abwässer der Katastralgemeinden Kollnitz, Edelsreith und Bischofstein der Gemeinde Münichreith sollen zur Reinigung in die Kläranlage Münichreith eingebracht werden. Aufgrund der topographischen Gegebenheiten ist es erforderlich die Abwässer hierfür über 1.610 lfm bzw. 82 Höhenmeter bis nach Münichreith zu pumpen.

Lösung

Im Zuge der Detailplanung des Projektes wurde die Variante einer Drucklufthebestation eingebracht. Der Bau der Anlage erfolgte letztendlich mittels einer, in einem 6,75 m tiefem Schachtbauwerk eingebauten, zweistraßigen pneumatischen Hebeanlage. Zusätzlich wurde zur Förderung der Grauwässer eine Drehkolbenpumpe installiert. Durch den Teilbetrieb über die Drehkolbenpumpe konnten die Betriebskosten deutlich gesenkt werden.

  • Errichtung Schmutzwasserkanal Kollnitz-Edelsreith-   
  • Bischofstein: ca. 5.260 m
  • Errichtung Druckleitung Edelsreith-Münichreith: ca. 1.610 lfm
  • Errichtung Regenwasserkanal Kollnitz: ca. 2.900 lfm
  • Errichtung einer pneumatischen Hebestation.
  • Errichtung eines Drosselschachtes mit Ablaufdrossel.
  • Instandsetzung und teilweise Neugestaltung der betroffenen Gemeindestraßen
Dienstleistungen
  • Erstellung wasserrechtliches Einreichprojekt
  • Ansuchen Straßensondernutzungen
  • Förderansuchen und -abwicklung 
  • Ausschreibung, Vergabevorschlag 
  • Technische und Kaufmännische Bauaufsicht 
  • Erstellung der wasserrechtlichen Überprüfungsunterlagen
  • Erstellung der Unterlagen für die Förderkollaudierung 
  • Planungs- und Baukoordination
Fakten
  • Auftraggeber: Gemeinde Münichreith-Laimbach
  • Projektdauer: Planung: Büro DI Groissmaier 2003 - 2012
  • Bau: Hydro Ingenieure 2013 - 2016 
  • Ansprechpartner: Hackl Gerald