Hydro Ingenieure - Mit Weitblick zu klaren Lösungen

NÖ Landesfeuerwehrschule Tulln Nutzwasserversorgung

Aufgabenstellung

Es sollte eine Nutzwasserversorgungsanlage für folgende Zwecke errichtet werden:

  • Heizen und Kühlen der Gebäude (Leistung Wärmepumpe 1240 kW) mit Grundwasser
  • Warmwasserbereitung mittels Grundwasserwärmepumpe
  • Feuerlöschversorgung für Übungsdorf und für Brandfall

Zur Entsorgung aller auf dem 80.000m2 großen Areal anfallenden Niederschlagswässer sollten Regenwasserversickerungsanlagen vorgesehen werden.

Lösung
  • Verbindungsleitung zur benachbarten Druckerei. Deren erwärmtes Kühlwasser wird in der Feuerwehrschule zum Heizen verwendet. Abgekühltes Wasser geht wieder zurück: Mehrfachnutzung, Erhöhung des Wirkungsgrades der Wärmepumpen, nur mehr minimale Grundwassererwärmung.
  • Ergänzende Brunnen und Wiederversickerungsanlagen für Wärmepumpenbetrieb (während Stillstand der Druckerei),  für Gebäudekühlung bzw. für Nutz- und Löschwasserversorgung.
  • Kombination aus oberirdischen Versickerungsanlagen (Versickerungsmulden und -becken) und unterirdischer Versickerungsanlagen (Sickerschächte, Rohr-Rigolen-Versickerungen), entsprechend der unterschiedlichen Herkunft und Verschmutzungsgrade der Niederschlagswässer.
Dienstleistungen
  • Hydrogeologische Untersuchungen
  • Ingenieurmäßige Betreuung und Auswertung von Pump- und Versickerungsversuchen
  • Erstellung einer Machbarkeitsstudie
  • Wasserrechtliches Einreichprojekt Nutzwasserversorgung
  • Löschwasserversorgungskonzept
  • Einreichplanung Regenwasserversickerungsanlagen
  • Detailerstellung
  • Fachberatung in der Ausführungsphase
Fakten
  • Auftraggeber: Zelus GrundstücksvermietungsGesmbH
  • Max. Grundwasserentnahme auf Eigengrund = 50 l/s
  • 7 Schachtbrunnen DN 2000
  • Rohr-Rigolen-Versickerungsanlage
  • Transportleitung DN 200, Länge 1200 m
  • Löschwasserringleitungen
  • Regenwasserversickerungsanlagen für ein Gesamtareal von 80.000 m2
  • Projektdauer: 2003 - 2005
  • Ansprechpartner: DI Paul Seitz