Hydro Ingenieure - Mit Weitblick zu klaren Lösungen

Abwasserbeseitigungsanlage Kotor

Aufgabenstellung

Basierend auf einem vorhandenen Gesamtkonzept sollte ein Teilbereich des Gemeindegebietes von Kotor-Montenegro zur Verbesserung der Wasserqualität in der Meeresbucht abwassertechnisch entsorgt werden.

Eine weitere Aufgabe bestand darin, Fremdwassereintrag in die Schmutzwasserkanalisation zu reduzieren, die bestehende Kanalisation im Ortsteil Plagenti zu sanieren und den Kommunalbetrieb kaufmännisch und technisch sowie bei der Öffentlichkeitsarbeit zu unterstützen.

Lösung
  • Baulich wurden ca. 670 m Ortskanalisation inkl. Hausanschlüsse, 1.670 m Transportleitung und eine Hebeanlage hergestellt. Sämtliche Wohnobjekte entlang der Bucht und drei Großobjekte konnten an die neue Abwassersammelleitung angeschlossen werden. Durch Kanal-TV-Untersuchungen wurden Fehlanschlüsse lokalisiert und entsprechend planlich dargestellt.
  • Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit wurden zahlreiche Informationsveranstaltungen abgehalten und Broschüren erstellt.
  • Die institutionelle Unterstützung umfasste neben tarifliche Aspekten und der Einforderung von Schulden vor allem die Schulung der Mitarbeiter  im Bereich Leckortung und Wasserverlustreduzierung
Dienstleistungen
  • Projektmanagement
  • Berichtswesen und Führung des Treuhandkontos
  • Planungsprüfung
  • Planungsleistungen
  • Erstellung der Ausschreibungsunterlagen
  • Erstellung von Verträgen
  • Örtliche Bauüberwachung
  • Leistungsabnahmen
  • Schulung des Betriebspersonals
  • Inbetriebnahme
  • Institutionelle Unterstützung des Kommunalbetriebes
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Wassernetzanalyse und Verlustbestimmung
Fakten
  • Auftraggeber: Gemeinde Kotor
  • Fördergeber: Austrian Development Agency
  • Projektdauer: Dezember 2006 - März 2009
  • Investitionsvolumen: € 1.570.000,–
  • Ansprechpartner: DI Josef Bramberger